News

     

     

    Ministerbesuch in Groß-Umstadt

    (01.07.2016) Aus Anlass der AKTION „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“ hat der hessische Kultusstaatsekretär Dr. Manuel Lösel  die Ernst-Reuter-Schule in Groß-Umstadt besucht und ihr zur Auszeichnung  gratuliert. Diesen Titel bekam die Schule im Rahmen des „BIKE Festivals“ in Willingen von „AKTIONfahrRAD“ verliehen. „Ich gratuliere der gesamten Schulgemeinde zu dieser tollen Auszeichnung. Es ist wirklich beeindruckend, welche Aktivitäten hier an der Schule auf die Beine gestellt wurden, um die Kinder und Jugendlichen nicht nur für das Fahrradfahren selbst zu begeistern, sondern sie auch fit für einen sicheren Umgang zu machen. Dieses Engagement ist absolut vorbildlich“, so Staatssekretär Dr. Lösel. Der Preis „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“ wird von der „AKTIONfahrRAD“ unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vergeben und hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen wieder verstärkt auf das Fahrrad zu bringen, Schulen mit Fahrrädern auszustatten und die Lehrerinnen und Lehrer so fortzubilden, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern wertvolle Kenntnisse im sicheren Umgang mit den Fahrrädern vermitteln können. (PM hessisches Kultusministerium

    Bundesfamilienministerin Schwesig übernimmt Schirmherrschaft

    Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, übernimmt die Schirmherrschaft für die bundesweit agierende AKTIONfahrRAD !

    Durch Initiative des jugendpolitischen Sprechers der Arbeitsgruppe Familien, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion, Stefan Schwartze, hatte die Ministerin von der AKTIONfahrRAD! erfahren. Manuela Schwesig, zeigte sich in Ihrem Antwortschreiben „… beeindruckt von dem Ideenreichtum, der Lebensnähe und dem breiten Erfolg dieser Aktion. Sie leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“. Das sei ein gutes Zeichen dafür, dass die Gesellschaft in all ihren Bereichen wach auf mögliche Fehlentwicklungen und vor allem fähig zu aktiver Selbsthilfe sei. Gerne übernehme sie daher die Schirmherrschaft.

     

     

     

    ergotec neues Beiratsmitglied

    (14.06.2016) Ab sofort ist die Firma ergotec dem Beirat von AKTIONfahrRAD beigetreten. Ergotec, eine Marke der Firma Humpert, präsentiert sich als Spezialist für ergnomische Fahrradkomponenten, welche im Sommer 2012 mit der Kampagne "Schmerzfrei auf dem Rad - die ergnomische Beratung im Internet" erweitert wurde. Unterstützt wird die Kampagne mit der geschaffenen Interntplattform www.richtigradfahren.de. Auf dieser Seite können sich interessierte Radler wichtige Informationen und nützliche Tipps rund um das Thema Eergonomie beim Radfahren einholen.  ergotec unterstützt AKTIOnfahrRAD, weil ihnen die Ergonomie und die Sicherheit bei jedem Fahrradfahrer und besonders auch bei Kindern wichtig ist.

    Das nachfolgende Bild zeigt links Jens Stahlschmidt (Prokurist) und Willi Humpert (Geschäftsführer)

    Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands geehrt!

    (10.06.2016) Am letzten Maiwochenende fand in Willingen wieder das BIKE Festival statt. Vom 27. Mai bis zum 29. Mai 2016 konnten Fahrradbegeisterte erneut an der größten deutschen Mountainbike-Veranstaltung teilnehmen. Die AKTIONfahrRAD war auch wieder mit einem Stand vertreten und bot an allen drei Festivaltagen ein umfangreiches Angebot für jede Altersgruppe. Ein besonderes Highlight war die Preisübergabe für die fahrradfreundlichste Schule Deutschlands 2016, die am Samstag vom Geschäftsführer der AKTIONfahrRAD, Ulrich Fillies,  auf der Bühne des Festivals vorgenommen wurde.

    Die Ernst-Reuter-Schule aus Groß-Umstadt bekam den Preis überreicht, der in diesem Jahr aus 10 Bikes bestand. Ausgesucht hatten sich die Schülerinnen und Schüler überwiegend Fatbikes und einige Mountainbikes. Helme und weiteres Zubehör, wie Trikots, Pflegemittel sowie der Trophäe der AKTIONfahrRad rundeten den Preis ab. 

    Vor, während und nach der Preisverleihung zeigte der sechsmalige Trial-Weltmeister  und Botschafter der AKTIONfahrRAD Marco Hösel einige Tricks, die das Publikum mitrissen.

    AKTIONfahrRAD konnte  in diesem Jahr außerdem viele Kinder, Jugendliche und Eltern am Stand rund um das Thema sicheres Radfahren beraten. Dort gab es auch einiges zu gewinnen. Ein Glücksrad, welches aus einem Fahrradreifen gebaut wurde, lud Groß und Klein zum Mitmachen ein. Neben Gummibärchen als Trostpreis und kleineren Preisen wie Sticker, Handtücher und T-Shirts gab es zwei Hauptgewinne zu verlosen. Der kleine Julian wurde stolzer Gewinner des Meet and Greet mit Marco Hösel und ein junges Ehepaar freute sich über ein Laufrad von S’Cool für ihre Tochter.

     

    Beiratsvorsitzender Fillies überreicht den Pokal an den Schuldradbeauftragten Metz

    Mit dabei: Unser Botschafter Marco Hösel

    Schüler der Ernst-Reuter Schule bei der Radübernahme

    Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2016 gekürt

    (20.04.2016) Der Beirat der gemeinnützigen AKTIONfahrRAD hat in seiner letzten Sitzung "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule" gekürt. Rund 30 Bewerbungen aus ganz Deutschland sind bei dem Wettbewerb eingegangen, von denen es 15 in die finale Runde schafften.

    Am Ende setzte sich die Ernst-Reuter-Schule aus Groß-Umstadt knapp durch.  Diese Schule aus der Nähe von Darmstadt baute nicht nur einen mobilen MTB Technikparcours, der durch den TÜV abgenommen ist, sondern bietet darauf Fahrtechnikkurse mit einer eigenen MTB-Schule an.  Die MTB Schule wird betreut durch einen Zweiradmechaniker, der ehemals Schüler der Ernst-Reuter-Schule war. Seit dem letzten Schuljahr werden auch Schüler und Schülerinnen der angeschlossenen Grundschule  trainiert. Auch der soziale Aspekt kommt in dieser Schule nicht zu kurz. So starteten die Schüler/innen ein eigenes Projekt für Flüchtlinge in der Fahrradwerkstatt.  Sportlich wagten einige Schüler/innen den Schritt in die Rennsaison und starteten beim MTB Rhein-Main-Cup. Hervorzuheben bleibt weiterhin die vorbildliche Gestaltung einer eigenen Bikehomepage in der Schule. Die Auszeichnungen mit dem  „Sonderhessenlöwen“ und dem Zertifikat für Verkehrserziehung rundeten das Bild dieser Bewerbung ab.

    Insgesamt überzeugte das Konzept die Juroren des Beirats, so dass sich die Schule gegen die Mitbewerber durchsetzen konnte. Die Schule erhält 15 Mountain-Bikes und komplette Ausstattungen für die Schüler von den Mitgliedsunternehmen der Aktion.

    „Die Bewerbungen für unseren Preis waren alle auf höchstem Niveau,“ sagt Ulrich Fillies von der AKTIONfahrRAD, „wir freuen uns sehr, dass die teilnehmenden Schulen echte Leuchttürme sind und zum Nachmachen anregen.“

    Die Schulen auf den Folgeplätzen erhalten Trostpreise in Form von Trikots, Schlössern und Pflegeprodukten.

    AKTIONfahrRAD kooperiert mit dem Verkehrsclub von Deutschland (VCD)

    (18.02.2016) Wer mit dem Fahrrad zur Schule fährt ist unabhängig vom Elterntaxi, kann sich im Unterricht besser konzentrieren und schützt ganz nebenbei Klima und Umwelt. Dennoch radeln Jahr für Jahr immer weniger Jugendliche. Laut letzten Erhebungen sank der Anteil der Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren, die das Fahrrad nutzen, um sieben Prozent. Der ökologischen Verkehrsclub VCD setzt diesem Trend seine Jugendaktion »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« entgegen. Dabei gilt es für Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien zwischen März und August möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen und tolle Preise zu gewinnen.

    Zum zehnjährigen Jubiläum der Aktion winkt neben dem Hauptgewinn von 500 Euro ein fantastischer Sonderpreis: Der mehrfache Bike-Trial-Weltmeister Marco Hösel wird an der Schule mit den meisten Teilnehmern ein actionreiches Mountainbike-Techniktraining geben. Marco Hösel: „Wie viel Spaß Fahrradfahren macht und wie gut es uns tut, erleben Jugendliche nur, wenn sie es selbst ausprobieren. Deshalb unterstütze ich die Aktion »FahrRad!«. Mit der Aussicht auf ein Mountainbike-Training hoffe ich, dass dieses Jahr besonders viele Jugendliche motiviert sind und noch mehr als die letzten Jahre in die Pedale treten.“

    Marco Hösel ist außerdem Botschafter der Initiative »AKTIONfahrRAD«, die alljährlich den Preis »Deutschlands fahrradfreundliche Schule« vergibt. Beide Initiativen wollen in diesem Jahr ihre Kräfte bündeln. Anika Meenken, Projektleiterin beim VCD: „Neben der eigenen Motivation müssen auch die Wege zur Schule und die Abstellmöglichkeiten an der Schule fahrradfreundlich sein, damit sich mehr Jugendliche aufs Rad schwingen und so gesünder leben und unabhängiger von den eigenen Eltern sind. Somit ergänzen sich beide Initiativen hervorragend.“ Und Ulrich Fillies, Beiratsvorsitzender von AKTIONfahrRAD: „Ich freue mich über diese Zusammenarbeit, haben wir doch ein gemeinsames Ziel, nämlich wieder mehr Jugendliche aufs Rad zu bekommen. Mit unseren Projekten unterstützten wir gerade die Schulen bei ihren Bemühungen, das Radfahren wieder für ihre Schüler/innen attraktiv zu machen.“

    Zur Mitmachaktion »FahrRad!« anmelden können sich Jugendgruppen, Schulklassen und Familien mit Kindern im Alter von 12 und 18 Jahren ab sofort und fortlaufend bis Ende August unter www.klima-tour.de. Richtig los geht es am 1. März, ab dann kann dann jeder auf Schul- und Freizeitwegen erradelte Kilometer im Online-Portal eingetragen werden.

    Neben dem Wettstreit beim realen Radeln gibt es über das Online-Portal eine virtuelle Tour durch Deutschland und Europa. An 18 Stationen werden Fahrrad- und Klimathemen jugendgerecht präsentiert, Quizfragen gestellt und die Teilnehmer zu Mitmachaktionen aufgerufen. Für die Kombination aus richtigen Antworten und gesammelten Fahrradkilometern können neben dem Hauptgewinn auch eine Fahrradabstellanlage und Equipment für kommende Radausflüge gewonnen werden. Lehrkräfte und Jugendgruppenleiter finden auf der Webseite Unterrichtsmaterialien und Aktionsideen aus den Bereichen Fahrrad, Klimaschutz und Mobilitätsbildung.

    Neue LehrTrainer Mountainbikeausbildung!

    (21.01.2016) In NRW - allerdings offen für Interessierte aus ganz Deutschland - gibt es eine neue Ausbildung für Mountainbike Trainer und alle, die es gerne werden möchten. Die Ausbildung wurde von dem Sportbildungswerk des Landessportbundes NRW konzeptioniert und wird in Zusammenarbeit mit dem Radsportverband NRW und der AKTIONfahrRAD durchgeführt. Sie richtet sich in erster Linie an Personen, die im Verein und in der Schule Mountainbike „lehren“ möchten. Praxisnah und mit vielen interessanten Themen abwechslungsreich gestaltet, werden grundlegende und erweiterte Fahrtechniken methodisch und didaktisch vermittelt, gemeinsam Touren geführt und die Themen Recht und Versicherung, sowie Training und Ernährung beleuchtet.

    Die Ausbildung ist in zwei Stufen aufgebaut. Eine überwiegend praktische Tageveranstaltung (Pre-Class), in der an der persönlichen Fahrtechnik gearbeitet wird und alle Teilnehmer auf einen einheitlichen Wissenstand gebracht werden und in die Hauptausbildung, die sich über 3 Wochenende erstreckt (B-Class).  

    Im Herbst 2015 wurden die ersten 11 LehrTrainer MTB in Aachen ausgebildet. Das Feedback war äußerst positiv und alle waren begeistert bei der Sache. Die ausgebildeten Teilnehmer, die sich aus ganz NRW eingefunden haben, geben jetzt Vereinstrainings, Fahrtechnikkurse und sind in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv.

    Das Ausbildungsteam bestehend aus Marco Hösel (Fitnessfachwirt und mehrfacher Trial-Weltmeister), Paul Lehmann (Sportlehrer) und Mirijam Wittenbecher (Dipl. Sportwiss. und Vorsitzende des Geländefahrrad Aachen e.V.) freut sich bereits jetzt auf die nächste Ausbildung. Diese startet am 19.3.2016 mit der Pre-Class und geht ab dem 27.08.2016 mit der B-Class weiter. Termine und Anmeldung unter https://www.sportangebote-aachen.de/qualifizierungsprogramm/?lsb=categories/index/cat/AAAAJBAJC

    SchoolTourRuhr startet!

    (19.01.2016) Die „SchoolTourRuhr“ findet anlässlich des 10jährigen Bestehens des RuhrtalRadweges  statt und steht unter dem Motto „Wie bekomme ich meine Eltern aufs Rad?“.
    Was ist nun zu tun? Weiterführende Schulen, die an diesem Wettbewerb teilnehmen möchten, reichen bis zum 30.06.2016 Projekte und die Ergebnisse – in Text und/oder Film bei der AKTIONfahrRAD ein. Eine AKTION kann zum Beispiel ein Elternrennen zu Rad, ein Reparaturcafe mit Eltern, eine Klimaaktion mit Eltern usw. sein. Der Ideenvielfalt sind hier keine Grenzen gesetzt. Eine Jury, bestehend aus den Projektpartnern, wird die beste AKTION prämieren.
    Als Preise für die Schüler winken 2 Übernachtungen in der Jugendherberge in Hagen, inklusive Vollpension, begleitete Tagestouren auf dem RuhrtalRadweg mit industriekulturellen Besichtigungen, sowie ein Werksbesuch der Firma Wippermann, die hochwertige Connex Fahrradketten herstellt.
    An- und Abreise für die höchstens 30 Teilnehmer werden durch die AKTIONfahrRAD übernommen, Räder können ebenso an die Schulen ausgeliehen werden.
    Ein Termin für die dreitägige Reise wird mit der Gewinnerschule nach Abschluss des Wettbewerbs abgesprochen.

    Interessierte Schulen können Ihre Projekte  bis zum 30.06.2016 per Post bei der AKTIONfahrRAD gGmbH, Friedrichstraße 2, 33813 Oerlinghausen vorlegen. Natürlich geht auch der Weg über info[at]aktionfahrrad.de.


    Fahrradfreundlichste Schule gesucht!

    (11.12.2015) Wir laden auch im Jahr 2016 wieder bundesweit Schulen dazu ein, sich für den Preis der fahrradfreundlichsten Schule Deutschlands zu bewerben. Alle weiterführenden Schulen, in denen Radfahren eine Rolle spielt, sind aufgerufen, sich für den Preis zu bewerben. Die Auszeichnung der AKTIONfahrRad wendet sich an Schulen, an denen mindestens 2 radaffine Lehrer/innen Radprojekte durchführen, die nachhaltig funktionieren. Es sollte Zeit und Raum für weitere Radprojekte geben, sowie Kontakt zu regionalen Radvereinen bestehen.

    Die Kriterien, nach denen die Schulen bewertet werden, gibt die AKTIONfahrRad auf diesen Seiten vor. Der Bewerbungszeit läuft vom 10. Dezember 2015 bis 31. März 2016. Die Jury besteht aus dem Beirat der AKTIONfahrRAD und ist damit besetzt aus Vertretern der Industrie, der Lehre, des Handels und der Medien.

    Die Gewinnerschule wird zum nächsten Bike Festival in Willingen (28. Mai 2016) eingeladen. Als Preise warten 15 Fahrräder der Firma S‘COOL sowie Produkte von Abus, Continental, Connex, Gonso und Tip Top.

    „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule ist ein Leuchtturmprojekt, das uns besonders am Herzen liegt,“ sagt Ulrich Fillies, Geschäftsführer der AKTIONfahrRAD, „weil sie deutlich macht, mit wie viel Herzblut und Initiative man Schülerinnen und Schülern das Fahrradfahren wieder näherbringen kann. Das wollen wir dokumentieren und belohnen.“

    AKTIONfahrRAD ist angetreten, um Kinder und Jugendliche mit vielfältigen Maßnahmen wieder aufs Rad zu bringen. Studien der Bundesärzteschaft und der Deutschen Sporthochschule in Köln zeigen, dass heute nur noch 55 Prozent der Schüler ihre Wege mit dem Rad zurücklegen. Dies hat Folgen für die Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dazu baut die AKTIONfahrRad ein Netzwerk von Unternehmen, Händlern, Wissenschaftlern und Sportlern auf.

     

    Beiratstreffen in Kaiserau

    (09.12.2015) Am 27. November traf sich der Beirat der gemeinnützigen AKTIONfahrRAD auf Einladung des SportBildungswerk NRW im SportCentrum Kaiserau. 

    Hier besprachen und bewerteten die Mitglieder des Beirates, bestehend aus Vertreter aus Industrie, Verbänden, Politik sowie Schulen und Hochschulen, das vergangene Jahr und planten Aktivitäten für 2016. 

    Zu den Höhepunkten in 2015 gehörte sicherlich die Verleihung des Preises für die fahrradfreundlichste Schule Deutschlands. Der Preis ging an die Stadtteilschule Hamburg-Barmbeck und wurde beim Bike-Festival Willingen überreicht.

    Außerdem konnte die AKTIONfahrRAD das SportBildungswerk NRW dabei unterstützen, einen Lehrgang für schulische Fahrradtrainer, den LehrTrainer, erfolgreich zu implementieren. 

    Weitere Höhepunkte waren das RadOsterCamp für Kinder und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien und die überkonfessionelle Rennradfernfahrt zweier Berliner Schulen nach Kopenhagen. 

    Auch in 2016 soll die fahrradfreundlichste Schule geehrt werden. Zu gewinnen gibt es wieder 15 nagelneue Bikes der Firma S‘COOL und weitere Präsente der Beiratsmitglieder. 

    Erstmalig wird in 2016 den Schulen ein weiterer Wettbewerb angeboten. Und zwar entstand in Zusammenarbeit mit dem Ruhrtourismus Verband und dem Deutschen Jugendherbergsverband die AKTION „Wie bekomme ich meine Eltern aufs Rad“. Mehr zu diesem Wettbewerb finden sie demnächst auf diesen Seiten. Zu gewinnen gibt es eine dreitägige Radfahrt auf dem Ruhrtalradweg mit Übernachtungen in der Jugendherberge Hagen. 

    "Die AKTIONfahrRAD befindet sich in einer guten Spur. Wir haben einen sehr engagierten Beirat und sehr aktive Ehrenamtler, die sich bemühen, das Anliegen des Vereins den Zielgruppen näher zu bringen. Wir freuen uns schon sehr auf 2016 und hoffen, dann noch präsenter zu sein" sagt Ulrich Fillies, Geschäftsführer der Aktion. 

    Der Beirat in Kaiserau von links nach rechts: Frank Hilgenfeld (AKTIONfahrRAD), Jost Rickert (Sportbildungswerk NRW), Andreas Binz (Continental), Bohumil Pavlicek (Lehrer), Christian Junker (Hebie), Johannes Kowalewsky (Lehrer), Lars Röttger (RIM), Andreas Szygiel (C’Cool), Georg Düsener (Wertgarantie), Reinhard Bludom (Connex), Dorette Schierling (Connex), Dirk Niermann (Hebie), Melanie Wolinski (Ruhrtourismus), Uwe Dohse (TIP TOP), Tobias Erhard (SRAM), Ulrich Fillies (AKTIONfahrRAD)

    LehrTrainer

    (17.11.2015) Die erste LehrTrainer MTB B-Class Ausbildung wurde am letzten Sonntag erfolgreich beendet!

    An drei Wochenende (60 Lerneinheiten) haben sich die 11 Teilnehmer u.a. mit dem Themenbereichen Bewegungstechnik, Touren führen, Trainingslehre, Ernährung, Recht und Umwelt auseinander gesetzt. Darüber hinaus gab es viele praktische Einheiten in denen an der eigenen Fahrtechnik gearbeitet wurde und Erfahrungen in dem Anleiten von Gruppen gesammelt wurden.

    Das LehrTeam mit Marco Hösel, Paul Lehmann und Mirijam Wittenbecher wurde zusätzlich noch von einem Experten für Recht und Versicherung (Ulrich Fillies) und dem Forstamtsleiter der Stadt Aachen (Dr. Gerd Krämer) für den Bereich Wald und Umwelt unterstützt.

    Ein großes DANKESCHÖN an alle Teilnehmer des Lehrgangs für die aktive Mitarbeit und an alle Unterstützer!

    SportBildungswerk NRW, Aktionfahrrad, Breitensport im Radsportverband Nordrhein Westfalen e.V., StadtSportBund Aachen e.V. Geländefahrrad Aachen e.V., Hebie GmbH & Co. KG, Rema Tip Top, World of Mountain Biking, VeloTotal

    Schornsteinfeger mit Rekordergebnis für krebskranke Kinder

    (08.10.2015) Nach 8 Tagen und über 1.000 Kilometern auf dem Rad erreichten die Glücksradler/innen in diesem Jahr ihr Ziel Dresden, wo sie auf dem 131. Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks von Kollegen und Kolleginnen, Fachausteller/innen und der Presse begeistert in Empfang genommen wurden.

    Es war die zehnte und gleichzeitig die erfolgreichste Glückstour seit Bestehen: Insgesamt wurden 146.200 Euro an 34 regional ansässige Vereine und Initiativen übergeben und gleichzeitig 176.000 Euro an Spenden von den radelnden Schornsteinfeger/innen eingesammelt.

    Alle Spenden werden bei jeder Glückstour traditionell ohne Abzug an den einzelnen Etappenzielen, an in der Region ansässige Vereine und Initiativen, die sich um krebserkrankte Kinder und deren Angehörige kümmern, übergeben. Unbürokratische und schnelle Hilfe, die direkt dort ankommt, wo sie gebraucht wird– aus diesem Gesichtspunkt unterstützt AKTIONfahrRAD auch diese Tour.

    Weitere Infos unter www.glückstour.de.

     

    MTB Fortbildung für Lehrer

    Am 26.09. ist unsere erste LehrTrainer MTB B-Class Ausbildung gestartet.
    Hier werden die wesentlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und das notwendige Fachwissen eines zukünftigen LehrTrainers MTB vermittelt und theoretisch sowie praktisch geübt und abgeprüft.
    Die Ausbildung wird durch den Radsportverband NRW e.V. und die AKTIONfahrRAD unterstützt.
    Lesestoff gab es von der World of Mountain Biking!

    Infos gibt es unter bildungswerk@sportinaachen.de!

    AKTIONfahrRAD unterstützt die Regenbogenfahrt

    (17.08.2015) Am Samstag (22. August) startet in Halle/Saale die Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung (DKS). Etappenziele bei der 23. Auflage der traditionellen Fahrradtour ehemaliger junger Krebspatienten sind unter anderem Leipzig, Chemnitz, Freiberg, Dresden und Cottbus. Die Schlussetappe führt am 29. August nach Berlin. Schirmherr der Regenbogenfahrt ist Bundestagspräsident Norbert Lammert. Den Startschuss zur Tour gibt der fünffache Ruder-Weltmeister und zweifache Olympiasieger Andreas Hajek.

    Während der einwöchigen rund 600 Kilometer langen Tour werden an der Wegstrecke liegende Behandlungszentren für krebskranke Kinder angesteuert und die jungen Patienten auf den Stationen der Kliniken besucht. Dabei geht es den 45 Teilnehmern der Fahrt darum, den krebskranken Kindern und ihren Eltern Mut machen, aber auch der Öffentlichkeit zu demonstrieren, dass nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. Aus eigener Erfahrung wissen die Teilnehmer nur zu gut, wie wichtig Hoffnungszeichen sind, um die schwierige Zeit der Therapie besser zu überstehen.

    Unterstützt wird die Regenbogenfahrt neben den regionalen Elternvereinen auch in diesem Jahr von namhaften Sponsoren. Dazu gehören unter anderem der Reifenhersteller Schwalbe, der Aktion fahrRad, dem Sportartikelhersteller Ortlieb sowie die Barmer GEK, die seit vielen Jahren die Anliegen der Kinderkrebsstiftung mittragen.

    Erstmals wurde die Regenbogenfahrt 1993 in Hannover gestartet. Die Wegstrecke führte die 17 jungen Teilnehmer damals unter dem Motto „Fahrt auf dem Regenbogen – für Hoffnung auf Heilung bei Krebs“ von der niedersächsischen Landeshauptstadt nach Dresden. Das positive Echo, das die Jugendlichen damals erfuhren, prägt bis heute die seither jährlich stattfindende Tour.

    Veranstalter der Regenbogenfahrt ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Die überwiegend aus Spenden finanzierte Organisation, die vom Dachverband der „Deutschen Leukämie-Forschungshilfe  - Aktion für krebskranke Kinder e.V. (DLFH)“ gegründet wurde, steht krebskranken Kindern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite und setzt sich dafür ein, dass Heilungschancen, Behandlungsmethoden und Lebensqualität krebskranker Kinder ständig weiter verbessert werden. DLFH und Deutsche Kinderkrebsstiftung sind autorisierte Interessenvertretung von 74 Elternvereinen in Deutschland sowie der betroffenen Familien.

    Auf geht's: Berlin - Kopenhagen

    (16.07.2015) Heute geht das Radabenteuer der Carl-von-Ossietzky-Schule aus Berlin los. Gemeinsam  mit 15 Schülerinnen und Schülern der 12 und 13 Klasse von der Theresienschule fahren sie vom 16.07 bis zum 26.07( das ist in der ersten Ferienwoche! ) von Berlin bis Kopenhagen mit dem Fahrrad, um zu zeigen wie viel man erreichen kann und um  andere Kinder auch zum Fahrradfahren zu bringen. Unterstützt werden sie von Berliner Rad-Vereinen.

    Ausserdem fährt der bekannte Trainer Bohumli Pavlí?ek mit. 100 km pro Tag fahren die Kinder und übernachten in verschiedenen Jugendherbergen

    Dafür haben sie sich lange vorbereitet. Zum Teil trainierten sie drei mal in der Woche. Ihr Lehrer JG ist optimistisch: "Die schaffen das! Sie haben Technik und Ausdauer trainiert und werden als ein Team fahren."

    Schön findet unser Jugendreporter Paul, dass Schülerinnen und Schüler von unterschiedlichen Schulen und mit ganz verschiedenen Konfessionen gemeinsam fahren. Unterstützt wird die Tour de School auch von der AKTIONfahrRAD!

    Im Bild unten: Unser Jugendreporter Paul mit einigen Schülerinnen und Schüler.

     

     

    23. Regenbogenfahrt startet in Halle

    Bonn – Die 23. Auflage der Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung startet am 22. August in Halle. Von dort führt die Strecke über Leipzig, Chemnitz, Dresden und Cottbus bis zum Ziel nach Berlin. Mit knapp 600 Kilometern wartet auf die 45 Teilnehmer, die alle im Kindes- und Jugendalter an Krebs erkrankt waren, bei der einwöchigen Fahrradtour wie in den Vorjahren eine Marathon-Distanz, bei der diesmal sieben kinderonkologische Kliniken besucht werden. Schirmherr der 23. Regenbogenfahrt ist Bundestagspräsident Norbert Lammert.

    Mit der Regenbogenfahrt wollen die jungen Teilnehmer der Öffentlichkeit nicht nur beweisen, dass auch nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. Neben der sportlichen Herausforderung geht es vor allem darum, den krebskranken Kindern und ihren Eltern in den Behandlungszentren Mut und Hoffnung zuzusprechen und ihnen zu zeigen: „So wie wir könnt ihr es auch schaffen!“

    Die Regenbogenfahrt wurde 2012 von der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“ nicht nur als eines von 365 herausragenden Projekten 2012 in Deutschland geehrt, sondern gewann darüber hinaus auch den Publikumspreis des renommierten Wettbewerbs, der jedes Jahr zukunftsweisende Ideen und Projekte in Deutschland auszeichnet. 2014 erhielt die Regenbogenfahrt den Engagementspreis HelferHerzen der Drogeriemarktkette dm, 2015 den Publikumspreis beim Aspirin-Sozialpreis.

    Veranstalter der Regenbogen ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung in Bonn. Wie schon in den vergangenen Jahren werden auch diesmal wieder zahlreiche Firmen die Veranstaltung unterstützen. Dazu gehören unter anderem die Aktion fahrRad, der Reifenhersteller Schwalbe, die Barmer GEK sowie der Sportartikelhersteller Ortlieb.

    Mehr auch unter www.regenbogenfahrt.de.

     

    AKTIONfahrRAD kürt Deutschlands fahrradfreundlichste Schule

    Bike-Festival in Willingen bietet große Bühne für #SCHOOLBIKERS

    (16.06 2015). Auf dem Bike-Festival in Willingen übergab Ulrich Fillies, Geschäftsführer der AKTIONfahrRAD am vergangenen Samstag den Preis für Deutschlands fahrradfreundlichste Schule. Der Beirat der Aktion wählte die Stadtteilschule Hamburg-Barmbek unter der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen aus, weil sie mit einem schlüssigen Konzept überzeugen konnte. Immerhin bietet sie ihren Schülern das Fahrradfahren nicht nur als Sportart an, sondern auch eine schuleigene Fahrradwerkstatt und einen Radhandel, den die Schüler der Rad-AG selbständig betreuen. Zur Preisübergabe auf der Hauptbühne in Willingen nahmen die federführenden Lehrer, der Direktor der Schule und 15 Schülerinnen und Schüler die Reise von Hamburg ins Sauerland auf sich.

    Der Preis bestand dann aus dem Pokal für die Schule, 15 Rädern von s'cool sowie einem Komplettpaket, bestehend aus Abus-Helmen, Trikots von Gonso sowie Reinigungssets von Tip Top.

    Ulrich Fillies von der AKTIONfahrRAD zeigte sich zufrieden: "Die diesjährige Gewinnerschule hat nicht nur ein überzeugendes Konzept und sehr engagierte Lehrer und Schüler, sie ist ein echter Leuchtturm in Sachen Fahrradfahren. Sie hat den Preis 2015 definitiv verdient."

    Eingerahmt wurde die Preisverleihung vom mehrfachen Weltmeister im Trialfahren, Marco Hösel, der die Aktion auch unterstützt. Außerdem kamen noch weitere schoolbikers und Gewinnerschulen des vergangenen Jahres, um Flagge für das Fahrradfahren als schulische Aktivität zu zeigen.

    Mit dem Fahrrad von Berlin nach Kopenhagen

    Die Reifeprüfung: 14 Berliner Schüler pedallieren mit Unterstützung von #SCHOOLBIKERS von Berlin nach Kopenhagen

    Zwei vom Radsport begeisterte Schulen aus Berlin fahren im Juli in 5 Etappen über Prebelow, Güstrow, Nyköbing und Köge nach Kopenhagen. Die Streckenlänge liegt jeweils bei 100 km am Tag.

    7 Schülerinnen und Schüler der Carl-von-Ossietzky-Schule in Kreuzberg und entsprechend 7 der Katholischen Schule Weißensee starten am 16. Juli  2015 um 9 Uhr vom Brandenburger Tor mit dem Ziel Kopenhagener Rathaus am 20. Juli, 20 Uhr.

    Das Training  findet seit Anfang des Jahres dreimal in der Woche mit Straßenrädern auf dem Tempelhofer Feld statt. Unter der Leitung von Bohumil Pavlicek, Jugendleiter des Berliner Radsportverbandes,  und Johannes Kowalewsky, Schulsportbeauftragter wird nicht nur an der Grundlagenausdauer gefeilt. Weitere Übungen sind: Richtig am Hinterrad fahren, Doppelreihe, Einerreihe, Windkante und kreiseln, um die Etappen erfolgreich zu meistern.

    Mit dieser Tour solle ein Zeichen gesetzt werden: Die Schulerinnen und Schüler wollen das Gelernte in den Rad-Aktivitäten aus dem Schulsport zeigen, denn die Teilnehmenden legen gerade ihr Abitur ab. Dazu gehört für uns auch die Reifeprüfung auf dem Rad: Für Anstrengungen trainieren, durchhalten, Technik, Teamgeist und Toleranz.

    Außerdem sollen andere Schulen motiviert werden, ähnliche Fahrten zu unternehmen, ganz gleich welcher Konfession, muslimisch, protestantisch oder katholisch.

    Ziel ist es langfristig, den Impuls für eine Etappenfahrt  nach Kopenhagen zu geben, der radoffenen Stadt, und diese als Sternfahrt auszubauen.

     

     

    Deutschlands fahrradfreundlichste Schule kommt aus Hamburg

    (29.05.2015) Der Beirat der AKTIONfahrRAD hat in seiner Sitzung am 20. Mai 2015 Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2015 prämiiert. In der Finalrunde konnte sich die Stadtteilschule Barmbek in Hamburg durchsetzen. Die Entscheidung fiel dem Beirat der AKTIONfahrRAD nicht leicht. 14 Schulen kamen in die Endrunde, vier dieser Schulen machten dann das Finale untereinander aus. Die Gemeinschaftsschule Barmbek erreichte die Endausscheidung wegen der bereits stattfindenden,  umfangreichen fahrradfreundlichen  Aktivitäten und auch aufgrund der geplanten Projekte. 

    Die Schule unterstützt ihre Schüler mit vielfältigen Aktionen, es gibt einen Fahrradkeller und ein Übungsgelände sowie Kooperationen mit Radhändlern und Sportvereinen.

    Insbesondere die „Fahrradfirma“ habe die Jury überzeugt, man könne daran erkennen, welchen Stellenwert das Radfahren an dieser Schule einnimmt. "Das schulische Engagement strahlt in die Freizeit aus! Hier verdeutlicht sich das Engagement, denn die Firma wird tatsächlich in der Freizeit der Schülerinnen und Schüler betrieben. Zudem wird diese Initiative von drei Jahrgängen der Schule getragen.  Damit ist sie eine “Leuchtturmschule”, die andere Schulen  zum Mitmachen animieren kann" sagt Ulrich Fillies von der AKTIONfahrRAD.

    Die Fahrradfirma repariert, montiert und verkauft Fahrräder auf schuleigenen Messen und mittlerweile auch bundesweit.

    Als weitere Aktionen sind Beteiligungen an Schüler-Rennen und Triathlons geplant. Die Aktivitäten der Fahrradfirma sollen bei Messen und Flohmärkten weiter ausgebaut werden.

    In der Endausscheidung war auch entscheidend, dass nahezu 20 Prozent der 320 Schülerinnen und Schüler schon mit dem Rad zur Schule kommen. Die anderen drei Schulen lagen noch darunter.

    Deutschlands fahrradfreundlichste Schule ist ein Projekt der AKTIONfahrRAD. Hier konnten sich Schulen seit Januar 2015 auf der www.aktionfahrrad.de bewerben. Anmeldeschluss war der 30. April 2015. Die Gewinnerschule reist zum BIKE Festival nach Willingen und gewinnt 15 Fahrräder von SCOOL. Die Übergabe der Bikes wird am 13. Juni 2015 auf der Hauptbühne erfolgen.

    Im Beirat der AKTIONfahrRad sind die Hersteller ABUS, Connex , Continental, Gonso,  HEBIE, SCOOL, SRAM, TIP TOP, als Versicherungspartner die Wertgarantie, als Händlerverbund  die OnBikeX.de, als wissenschaftlicher Ratgeber die Deutsche Sporthochschule Köln und als Reisepartner der Sportbund.

    Im Bild unten die Jury, die bei SRAM in Schweinfurt tagte:

    Testlehrgang für BikeInstruktor durchgeführt

    (22.05.2015) Am vergangenen Samstag haben unsere beiden Referenten und Bike-Experten Mirijam Wittenbecher und dem mehrfachen Weltmeister im Trial Marco Hösel das erste Mail einen Bike Instruktor Bikelehrgang Pre-Class durchgeführt.

    Neben einer theoretischen Einheit, die unter anderem über die Themen Recht, Umwelt, Trainingslehre und Methoden informierte, gab es auch einen praktischen Teil, bei dem die Teilnehmer/innen ihre Bikekünste erstmalig unter Beweis stellen konnten.

    Der BikeInstruktor Pre-Class diente der Einführung in die Grundlagen des Mountainbikings und deren Vermittlung an Andere.

     Durchgeführt wurde der Lehrgang vom Landessportbund NRW. Mehr auch auf www.sportangebote-aachen.de. 

    Unten auf dem Foto die Teilnehmer mit Marco Hösel.

    SCHOOLBIKERS absolvierten erstes OsterCamp

    (30.04.2015) Unter schwierigsten Wetterbedingungen trafen sich in der Karwoche 26 Schülerinnen und Schüler im Haus Neuland in Bielefeld zu einem viertägigen RadCamp mit Kultur. Nach der Begrüßung am Montagmorgen starteten die Referenten mit einer Kennenlernphase und stellten das Programm der kommenden Tage vor. In dieser Zeit wurden die Räder einem umfangreichen Technikcheck durch die Radexperten unseres Beiratsmitglieds SCOOL's  unterzogen. Es folgte eine Unterweisung der SCHOOLBIKERS zu den Themen "Sicheres Fahrrad", "Verkehrsregeln" und "Kolonnenfahren". Gleich am  Nachmittag ging es dann aufs Rad. In einer kleinen Tour ins nahe gelegene Oerlinghausen wurde das Archäologische Museum besucht. Hier erprobten die Kids in workshops die Verwendung von Speeren und anderen Wurfgeschossen. Am folgenden Tag stand der Skulpturenpark in Bielefeld-Sennestadt auf dem Programm. Die SCHOOLBIKERs erforschten dabei die Sulpturen der Künstler Ehrenberg, Bochow und Cragg. Unter dem Motto "Körperkunst" wurden die Kunstgegenstände von den Kindern in ein Gruppenbild eingebettet oder nachgestellt. Trotz heftigem Wind hatten sie hierbei viel Spaß. Den letzten Radtag kombinierten die Kids mit einer Geocaching-Aktion. Diese moderne Schatzsuche traf auf viel Begeisterung, förderte man doch damit den Entdeckungsdrang der Kinder. Am Gründdonnerstag hieß es dann Abschied nehmen. Alle waren sich am Ende einig: Radfahren kann auch auch bei Sturm, Hagel und Schnee Spaß machen, wenn es dazwischen auch trockene Momente gibt.

     

     

    Frank Hilgenfeld neuer Pressesprecher

    (08.04.2015) Frank Hilgenfeld ist neuer Pressesprecher der AKTIONfahrRAD. Er hat 1990 in Kamen sein Abitur abgelegt, studierte in Münster, Newcastle und London. Seit dem Jahr 2000 ist er als Journalist  und in der Presse- und Öffentlichkeitsarabeit sowie als Dozent tätig. Der geprüfte PR-Berater (DAPR) und Fachwirt PR (IHK) fungierte als Pressesprecher und Kommunikationsleiter eines Solarmodulherstellers, bei der Nachrichtenagentur ddp und war als Kommunikationsberater in verschiedenen Bundesministerien, Verbänden und Unternehmen tätig. Frank Hilgenfeld verfügt zudem über viele Jahre Erfahrung als Dozent für Journalismus und Medienökonomie. Einige Zeit hat er sogar als Lehrer an Schulen in Deutschland und Großbritannien gearbeitet und ist somit ideal geeignet, um die Zielgruppen der AKTIONfahrRAD zu erreichen. Frank ist seit 1974 Mitglied im Schwimmverein Kamen und leidenschaftlicher Rennradfahrer. Zu erreichen ist Frank unter 05202-9935333 oder frank.hilgenfeld@aktionfahrrad.de


    SCHOOLBIKERS in Berlin

    (23.03.2015) Am vergangenen Wochenende trafen sich ca. 250 begeisterte SCHOOLBIKERS in den Hallen am Gleisdreieck auf der Berliner Fahrradschau. Unter Anleitung von "unserem Mann in Berlin" Johannes Kowalewsky, konnten Sie in dem vom Radsport Club Charlottenburg betreuten Parcours ihre Geschicklichkeit und Fitness testen. Kowalewsky beriet zudem anwesende Lehrerinnen und Lehrer über Fortbildungsmaßnahmen, die dazu dienen können, dass schulseitig zum gesellschaftlichen Wandel in Sachen Rad unter dem Motto: "Mobilität, Sicherheit durch Ausbildung, Umweltbewußtsein, Gesundheit und soziale Kompetenz" beigetragen wird.

     

     

    AKTIONfahrRAD unterstützt Kindergarten-Aktion

    (13.03.2015) AKTIONfahrRAD ist es wichtig, dass Kinder schon möglichst frühzeitig an das Rad fahren herangeführt werden. Am besten geschieht dies schon im Kindergarten.

    Ziel hierbei ist es, schon die Kleinen zu aktiver Bewegung zu motivieren und für das Fahrrad zu begeistern. Das Fahrrad fahren erlenen die Kinder am Besten, wenn sie schon möglichst früh ein gutes Gleichgewichtsgefühl entwickeln. Das bekommen sie durch das Laufradfahren. Dieses fördert die frühkindliche Motorik und Balance.

    Natürlich benötigen die Kinder auch einen Anreiz fürs Laufradfahren. Hierzu dient der pedex-track als Mini-BMX-Bahn mit dem ultimativen Spaß-Faktor.

    All dies bietet die Initiative pedex-track unseres Beiratsmitglieds SCOOL. Aus diesem Grund unterstützt AKTIONfahrRAD ausdrücklich dieses Engagement.

    Mehr Informationen hierzu auch unter info@bmx-leo.de

    LehrTrainer MountainBike Ausbildung in Aachen

    Das Bildungswerk des Landessportbund NRW e.V. bietet erstmalig die Ausbildung LehrTrainer MountainBike an.

    Der Mountainbikesport erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mountainbiken in all seinen Ausprägungen ist Lifestyle und hat sich für alle Zielgruppen entwickelt und ausdifferenziert. Diese qualifizierte Ausbildung wurde konzipiert, um potentiellen Übungsleitern, Trainern und pädagogischem Fachpersonal eine Handlungsgrundlage für ihre Arbeit zu liefern. Unterstützt wird dies durch den Radsportverband NRW e.V. und die AKTIONfahrRAD.

    Bildungswerkaußenstelle des Stadtsportbundes Aachen e.V.
    Reichsweg 30 (Nadelfabrik)
    52068 Aachen
    Tel: 0241 / 47 57 95-50
    Fax: 0241 / 47 57 95-55

    bildungswerk[at]sportinaachen.de

    www.sportangebote-aachen.de

     

    AKTIONfahrRAD veranstaltet OsterCamp

    (05.02.2015) "Kultur macht stark" - Bündnisse für Bildung. Unter diesem Motto fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2013 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. Ein solches Bündnis ist AKTIONfahrRAD mit der Fortbildungsstätte Haus Neuland in Bielefeld eingegangen, um ein RadOsterCamp durchzuführen. Das Camp findet in der ersten Osterwoche statt und ist für 24 neun- bis elfjährige Jugendliche konzipiert. Inhaltlich geht es darum, dass die Jugendlichen täglich eine Fahrradtour unternehmen und dabei historische Orte im Umland von Bielefeld erkunden. So steht hier unter anderem auch das Hermannsdenkmal bei Detmold auf dem Programm. Unterwegs werden Fotos gemacht, bzw. Filme gedreht, die dann in workshops in Haus Neuland zu einer Dokumentation verarbeitet werden.  Als Resumee bleibt aus diesem Projekt festzuhalten: Die Jugendlichen gewinnen Sicherheit auf dem Fahrrad, setzen sich mit historischen Orten auseinander und erstellen mediale Produkte. Das Gemeinschaftserlbebnis in Haus Neuland sowie eine vielfältige Freizeitgestaltung werden das Programm abrunden.

     

     

    P.A.C. im Freundeskreis

    (02.02.2015) AKTIONfahrRAD begrüßt mit P.A.C. ein neues Mitglied im Freundeskreis. PAC gibt es seit 2012 und ist spezialisiert auf die Produktion von Multifunktionstüchern und Funktionssocken. Alle Produkte werden in Deutschland produziert. Viel Wert legt P.A.C. auf die nachhaltige Produktion seiner Produkte. Hierfür stehen kurze Produktionswege und eine ökologische Produktion mit HIlfe eines Blockheizkraftwerkes. Geführt wird die Unternehmung von Herrn Lukas Weimann, dessen Familie seit vielen Jahren im Textilgeschäft tätig ist.

     

     

    Deutschlands fahrradfreundlichste Schule gesucht!

    (19.01.2015) Bereits zum vierten Mal wird es in 2015 eine Verleihung von Fahrrädern an Schulen geben. Erstmalig kürrt AKTIONfahrRAD in diesem Jahr "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“. Die Gewinnerschule wird nicht nur einen Satz nagelneuer Bikes erhalten, sondern fährt auch im Klassenverbund oder im Rahmen einer Rad-AG zum spektakulärsten Mountainbike-Event in Deutschland, dem BIKE Festival in Willingen.

    Die Auszeichnung Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“ erfolgt nach Kriterien, die die Deutsche Sporthochschule in Köln vorgegeben hat. Unter anderem müssen die Schulen schon mit vielfältigen und nachhaltigen Fahrradprojekten in Erscheinung getreten sind, müssen einen Fahrradkeller besitzen und sich zum Fahrrad in der Schule bekennen.

    Die Bikes sind eigens für den Einsatz auf dem Schulhof, auf der Straße und im Gelände konzipiert worden und kommen in einem tollen Design und mit hochwertiger Ausstattung daher. Produziert werden sie wie auch schon im  Vorjahr von dem Kinderradhersteller Scools in Bielefeld. Getragen wird die Aktion wieder vom Beirat von AKTIONfahrRAD. Mit an Bord sind hier die Hersteller ABUS,  Connex , Continental, Gonso, Greens,  HEBIE,  KTM, Mio Technology, Scool, SRAM, TIP TOP, als Versicherungspartner die Wertgarantie, als Händlerverbund  die OnBikeX.de, als wissenschaftlicher Ratgeber die Deutsche Sporthochschule Köln und als Reisepartner der Sportbund.  Nur durch die Unterstützung dieser Partner können die Räder dem Preisträger kostenfrei übergeben werden.

    Schulen können sich für die Teilnahme an dem Projekt ab dem 01.02.2015 auf der homepage anmelden. Hier werden auch die Teilnahmebedingungen näher erläutert. Anmeldeschluss ist der 30.04.2015. Das BIKE Festival in Willingen findet in diesem Jahr in der Zeit vom 12. bis 14. Juni 2015 statt. Die Preisverleihung wird am 13. Juni 2015 auf der Hauptbühne in Willingen erfolgen.

     

    Greens engagiert sich ebenfalls im Freundeskreis

    (19.01.2015) Als neues Mitglied im Freundeskreis Industrie begrüßt AKTIONfahrRAD die Firma Greens. Greens bietet  qualitativ hochwertige
    Fahrräder mit typisch britischem Understatement. Beste Verarbeitung,
    innovative Technik und anspruchsvolles Design. Zeitlose Eleganz oder
    extravaganter Stil. In der Produktlinie gibt es natürlich auch hochwertige Kinder- und Teensräder. You’re Welcome. Mehr auch unter www.greens-bikes.de.

    AKTIONfahrRAD gründet Freundeskreis Industrie

    (11.01.2015) Ab sofort können auch Industriefirmen, die das Rad fahren in der Jugend nachhaltig fördern möchten, die Aktionen von AKTIONfahrRAD unterstützen. Als erste Firma erklärte KTM seine Bereitschaft, im Freundeskreis Industrie mitzuwirken.

    Seit Jahrzehnten beweist KTM, welche Kompetenz im Fahrradbau in der Marke steckt. Die Fahrradtechnik hat sich vielfach verändert und enorme Fortschritte gemacht. Im Laufe dieser Zeit hat sich KTM zu einem der letzten verbliebenen Vollsortimenter entwickelt. Eines jedoch ist immer gleich geblieben: KTM baut nach wie vor Bikes - Made in Austria. Bereits das erste KTM Fahrrad Fleetwing trug 1964 das Gütesiegel Made in Austria. Mehr als 50 Jahre später ist KTM stolz darauf, den Großteil seiner Fahrräder wieder mit diesem Siegel zu versehen, das für höchste Qualität und modernste Technologien steht. Mittlerweile wird in mehr als 50 Ländern weltweit auf KTM Bikes - Made in Austria vertraut. 

    Natürlich sind auch Kinder- und Jugendräder bei KTM erhältlich. Folgen Sie diesem Link.

    Beiratstagung

    (14.11.2014) Das letzte Beiratstreffen von AKTIONfahrRAD in diesem Jahr fand bei der Firma Wippermann statt. Seit über 100 Jahren in Hagen ansässig, werden am alten Standort die bekannten Connex Fahrradketten hergestellt. Bei einem Betriebsbesichtgung zeigte Verkaufsleiter Reinhard Bludom jedoch nicht nur die Fertigung von Fahrradketten, sondern auch die Herstellung von weiteren Industrieketten.Beeindruckend mit welcher Genauigkeit diese Ketten hergestellt werden müssen. Am Nachmittag stand dann die Beiratstagung auf dem Programm. Einstimmig wurde die Fortsetzung der erfolgreichen SchulRadAktion beschlossen. Die Bewerbungsphase hierzu beginnt am 01.01.2015. Die Bedingungen sind dann wieder hier auf der homepage zu lesen. Lars Röttger von RIM Marketing präsentierte dem Beirat die Facebookaktion "WE ARE #SCHOOLBIKERS". Diese erst seit kurzem in Schulen gestartete Aktion hat schon fast 2.000 Liker gefunden und es werden täglich mehr. Im Weiteren stellte Jost Rickert vom Landessportbund NRW die Entwicklung einer Fahrradausbildung u. a. auch für Lehrer vor. Die ersten Kurse hierzu sollen dann im Frühjahr 2015 angeboten werden. Einzelheiten hierzu gibt es dann auf diesen Seiten. 

    WERTGARANTIE neues Beiratsmitglied

    (30.10.2014) Als neues Beiratsmitglied von AKTiONfahrRAD konnte der Fahrradversicherer WERTGARANTIE gewonnen werden. Der hannoversche Garantie-Dienstleister unterstützt die Aktion aus der Überzeugung, daß junge Menschen an Sport und insbesondere den Radsport herangeführt werden sollten. Im eigenen Unternehmen fördert der Fahrradversicherer den Radsport im Alltag der Mitarbeiter. Sichere Stellplätze, Leihregenbekleidung und vieles mehr motivieren zahlreiche Mitarbeiter, auf dem Weg zur Arbeit in die Pedale und nicht aufs Gas zu treten. Dafür wurde WERTGARANTIE im vergangenen Jahr als "fahrradfreundlichster Arbeitgeber der Region Hannover" ausgezeichnet.

    Radfahrer und E-Biker können zwischen verschiedenen WERTGARANTIE-Produkten wählen, die z. B. vor Reparaturkosten, Akkudefekten oder bei Diebstahl schützen. Im mittelständischen Fahrradfachhandel und über Verbundgruppen sind die Produkte erhältlich. WERTGARANTIE ist der Fachhandelspartner Nr. 1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,1 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe. Rund 500 Mitarbeiter sin derzeit in der Unternehmensgruppe tätigl. Mehr zu WERTGARANTIE und den Fahrradschutz unter www.fahrradschutz.de

    SCOOL-Bike Übergabe in Bottrop

    (07.10.2014) Die Gustav-Heinemann-Realschule in Bottrop bebte, als Ende September die ersten SCOOL-Bikes in diesem Jahr offiziell übergeben wurde. Viele Schülerinnen und Schüler hatten sich in der Pause auf dem Schulhof eingefunden, um die Übergabe life mitzuerleben. Als Draufgabe hatte AKTIONfahrRAD noch den vielfachen Trial-Weltmeister Marco Hösel mitgebracht, der mit seinen Kunststücken auf dem Bike das Publikum begeisterte. Das Handy hatte Hochkultur, musste doch jede Aktion hinreichend abgelichtet werden.

    Der ganze Tag stand eh im Zeichen des Fahrrades. Die fahrradbegeisterte Lehrerin Sabine Sellin-Selling hatte hierfür extra einen Radparcour aufbauen lassen, den jede Klasse durchlaufen musste. In den Tagen vor dem Event hatten die Schülerinnen und Schüler schon viele Themen rund ums Rad in den einzelnen Fächern besprochen und die Ergebnisse auf großen Schautafeln festgehalten. Diese wurden dann auf dem Schulhof aufgestellt.

    Diese Schulaktion hat eindrucksvoll bewiesen, dass das Radfahren in den Mittelstufen der Schulen angenommen wird, wenn die Möglichkeiten, sprich Räder, zur Verfügung gestellt werden. AKTIONfahrRAD hat hier einmal mehr sein Ziel erreicht, junge Menschen im Alter von 10 bis 16 für das Rad fahren zu begeistern.

    AKTIONfahrRAD jetzt auch auf facebook

    (18.09.2014) Ab sofort besitzt AKTiONfahrRAD auch einen facebook-account. Bitte mal schauen und liken. Speziell für die AKTIONSchulRAD mit den bevorstehenden Scool-Bike-Übergaben an den Schulen wurde der #schoolbikers eingerichtet. Auf dem gleichnamigen account können jetzt die Schülerinnen und Schüler posten, Bilder und Filme hochladen. Unter den ersten 500 Besuchern wird ein hochwertiges Scool-Bike verlost.

     

     

    Beiratstreffen auf der eurobike

    (04.09.2014) Auf der Eurobike, weltweit die größte Fahrradmesse, trafen sich einige Mitglieder des Beirats von AKTIONfahrRAD zum kurzen Come Together. Andere Mitglieder waren am Messestand unabkömmlich. Das Treffen bot den Teilnehmern jedoch einen willkommenen Anlass, um einmal kurz abzuschalten von dem enormen Messestress, der in den Messehallen wieder herrschte. Hier hatten die Mitglieder Zeit, die Messegeschehnisse und den -verlauf kurz zu reflektieren und sich mit den anderen Marktteilnehmern auszutauschen.

    Marco Hösel unterstützt die SCOOL-Bike Übergaben an den Schulen

    (01.09.2014) Seit der Eurobike in Friedrichshafen stehen auch die Übergabetermine für die SCOOL-Bikes fest. Die prämierten Schulen veranstalten extra zu diesem Ereignis einen RADTag mit vielen Aktionen rund ums Rad. AKTIONfahrRAD entsendet für diesen schulischen Radevent den ehemaligen Trial Weltmeister Marco Hösel. Er wird die Schulen bei der Gestaltung des Tages mit seinen Kenntnissen auf dem Rad unterstützen.

    Die RadTage finden an folgenden Terminen statt:

    Gustav-Heinemann-Realschule in Bottrop am 23.09.14

    Gutenberg Realschule in Northeim am 02.10.14

    Rurtal-Gymnasium in Düren am 23.10.14

    Graf Salentin Schule in Jünkerath am 26.10.14. 

    Marco Hösel in Aktion.

     

     

     

    AKTIONfahrRAD auf Eurobike

    (07.08.2014) Die AKTIONfahrRAD präsentiert sich auch auf der Eurobike in Friedrichshafen. Beheimat ist sie auf dem Stand des Medienpartners VeloTotal im Foyer West, Stand 207.

    Gerne geben wir Informationen rund um unsere Fahrradprojekte.

    Wir freuen uns auf ein Kennenlernen.

     

     

     

    Ein Rekordergebnis

    (21.07.2014) 1.000 Kilometer auf dem Rad in siebenTagen. Bei Wind und Wetter mit dem Ziel, so viele Spenden wie möglich einzusammeln. Auch bei der neunten "Glückstour" der Schornsteinfeger ist das wieder eindrucksvoll gelungen.

    143.250,-- Euro, das ist das Rekordergebnis der diesjährigen Benefiztour des Vereins "Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern e.V.". Die Glückstour gehört damit zu den größten privaten Hilfskaktionen in Deutschland.

    Auch die "AKTIONfahrRAD" mit ihrem Vorsitzenden Ulrich Fillies hilft gerne. Sie hat den Organisator der Glücksradler, Ralf Heibrock, ein Navigationsgerät der Marke Mio fürs Rad geschenkt. Für die nächste Glückstour.

    Mehr Infos unter www.glueckstour.de

    Weitere Schule erhält SCOOL-Bikes

    (03.07.2014) Aus einem Sonderbudget heraus ist AKTIONfahrRAD in der Lage, im Rahmen seiner AKTIONSchulRAD eine weitere Schule mit SCOOL - Bikes auszustatten. Über 10 Bikes freut sich das Rurtal Gymnasium in Düren. Zur Überzeugung der Jury beeindruckte das Rurtal Gymnasium mit vielfältigen Aktivitäten rund ums Rad. Teilnahme an Go Ahead, Bau eines Fahrradabstellkäfig, AG Fahrradführerschein, Rennrad-AG, Teilnahme an Lehrerfortbildungen sind nur einige Projekte, die seit 2012 - also in relativ kurzer Zeit - umgesetzt wurden.

     

     

     

    Mio Cyclo neues Beiratsmitglied

    (24.06.2014) Der Beirat von AKTIONfahrRAD ist wieder größer geworden. Wir begrüßen herzlich die Firma Mio Technology. Mio ist eine Marke der MiTAC International Corporation und wird in Europa durch MiTAC Europa repräsentiert. Das Unternehmen wurde im Mai 2002 gründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in über 38 Ländern und Staaten.

    Sicher und zuverlässig auf dem Fahrrad navigieren? Dank der Fahrradnavigationsgeräte von Mio Cylco ist das kein Problem mehr. Der Mio-Slogan "explore more" ist dabei Programm. Dank der robusten Technik und intuitiven Bedienung können Nutzer mit dem Produkten von Mio unbesorgt die Welt entdecken. Mio Cyclo wurde für die unkomplizierte Navigation, für Freude am Training und am Radfahren und den Erfahrungsaustausch mit Freunden entwickelt. Als führender Hersteller im Bereich der Fahrradnavigation deckt Mio mit seiner Produktpalette alle Sparten von Radfahrern ab - vom Freizeitfahrer bis zum Profi.

    mehr über Mio: www.mio.com

     

     

     

    AKTIONfahrRAD engagiert sich für Lehrerfortbildung

    (10.06.2014) Kurz vor Pfingsten traf sich der Beirat von AKTIONfahrRAD in Oerlinghausen im Teutoburger Wald. Ein umfangreiches Tagungsprogramm galt es abzuarbeiten. Ganz vorn auf der Liste stand mit dem Projekt AKTIONSchulRAD die weitere Organisation der Übergaben der Bikes auf den Schulhöfen der Schulen, die die Bikes bekommen. Hier konnte der eingeladene Paul Lehmann, Lehrer an einer "Siegerschule" aus Northeim, wertvolle Tipps zur weiteren Vorgehensweise geben. Alle Beiratsmitglieder werden bei dieser "Minimesse" Präsenz zeigen. Marco Hösl wird mit seinen Kunststücken für Aufmerksamkeit sorgen.

    Mit der AKTION BikeInstruktor stellten Vertreter eines hierfür extra gegründeten Arbeitskreises eine neue Herausforderung für AKTIONfahrRAD vor. Dieser Arbeitskreis - bestehend aus Schulvertretern aus Bayern, Berlin, Niedersachsen und NRW, dem Landessportbund, der Deutschen Sporthochschule Köln und der Firma Wippermann - hatte vor dem Beiratstreffen getagt und Eckpunkte für eine Lehrerfortbildung in Sachen Rad festgelegt. Eine solche Lehrerforbildung soll ab Herbst angeboten werden.

    Ein großer Dank gilt Martin Wördehoff, der den Deutschen Hochschulsport vorstellte, Ralf Heibrock mit der Präsentation "Glückstour" der Schornsteinfeger und Reinhard Bludom für das große Engagement beim Connex-Cup.

    Zum Beiratstreffen versammelten sich die Teilnehmer vor dem Tagungshaus.

     

     

     

    AKTIONSchulRAD - ..... and the winners are.

    (30.05.2014) Nach Ablauf der Bewerbungsfrist für die AKTIONSchulRAD am 30.04.2014 sind zwischenzeitlich die Bewerbungen der Schulen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule in Köln begutachtet worden. Viele Schulen reichten sehr umfangreiche Informationen zu ihrem radfahrerischen Engagement ein, angefangen vom Klassenausflug auf dem Rad bis zur Durchführung von Rad-AGs in den Schulen. Der Jury fiel es demzufolge ziemlich schwer, sich auf die drei Gewinnerschulen zu einigen, die die ausgelobten Räder der Firma SCOOL erhalten sollten.

    Auf der vivavelo, einem Fachkongress in Berlin, war es dann endlich soweit. Die Firma SRAM stellte ihren Kongressstand zur Verfügung, um das Ergebnis mitzuteilen. Die folgenden Schulen können sich nun über jeweils 15 SCOOL-Bikes freuen, die im Oktorber 2014 zur Auslieferung kommen.

    Die Gutenberg Realschule in Northeim überzeugte die Jury durch ihr WPK Projekt, dessen Ziel es ist, Tagesausflüge und mehrtägige Klassenfahrten fest in den Schulablauf mit einzubinden. Die Graf Salentin Schule in Jünkerath erhält die SCOOL-Bikes für die weitere Teilnahme an der Fair Play Tour, die als "Leuchtturmprojekt" angesehen wird, um das Radfahren schulübergreifend zu fördern. Die Gustav-Heinemann-Realschule in Bottrop zeigt eine außerordentlich vielfältige Implementierung des Radfahrens in den Schulbetrieb.

    Die Bikes kommen in diesem Jahr erstmals von der Marke SCOOL. Entscheidender Vorteil dieser Wahl war der Umstand, dass diese Firma jeder Schule genau die Fahrräder zur Verfügung stellen kann, die gewünscht werden, seien es Rennräder, Mountainbikes oder auch Trekkingräder.

    AKTIONfahrRAD wird die Bikes im Rahmen eines Fahrradtages in den Schulen übergeben un dhofft, dass sie in der Folgezeit vielfältig zum Einsatz kommen. Finanziert wirde die AKTIONSchulRAD durch die Mitglieder des Beirats den Firmen ABUS, Connex, Continental, GONSO, HEBIE, OnBikeX, SCOOL, SRAM und Rema TIPTOP.

    Die AKTIONSchulRAD erfährt ihre Fortführung auch im nächsten Jahr. Ab dem 01.01.2015 können sich Schulen wieder auf der Homepage bewerben.

    Bekanntgabe der Gewinnerschulen der AKTIONSchulRAD auf dem Stand der Firma SRAM. Von links nach rechts: Tobias Erhard (SRAM), Ulrich Fillies (AKTIONfahrRAD) und Dr. Achim Schmidt (Deutsche Sporthochschule Köln).

     

     

    Tour de School

    (16.05.2014) AKTIONfahrRAD unterstützt mit Freude die Tour de School

    Bereits zum 3 Mal organisiert der Radsport Club Charlottenburg mit Little John Bikes am 15. Juni 2014 ein Radrennen für Schülerinnen und Schüler. An diesem Rennen nahmen 2012 und 2013 schon viele Teilnehmer aus 16 Berliner Schulen teil.

    Die Initiative ist entstanden aus der Kooperation zwischen der Carl-von-Ossietzky-Schule in Berlin-Kreuzberg und dem Radsport Club Charlottenburg. Ziel dieser Initiative ist es, andere Schulen mit der Radleidenschaft anzustecken. 

    Alles Weitere zur Anmeldung unter www.littlejohnbikes.de

    Deutsche Sporthochschule neuer Partner

    (14.04.2014) AKTiONfahrRAD vervollständigt mit der Deutschen Sporthochschule in Köln (SpoHo) weiter seinen Beirat. Bekannt als die Ausbildungsstätte in Sachen Sport ist die "SpoHo" prädestiniert, um als wissenschaftlicher Partner die Aktionen von AKTIONfahrRAD mit zu begleiten. Gerade die AKTION:SchulRAD bedarf dieser Begleitung, wendet sie sich doch an Schulen und an radbegeisterte Lehrerinnen und Lehrer. Diese werden u. a. in Köln ausgebildet und bekommen schon im Rahmen der Ausbildung viele Inhalte zum Radfahren in der Schule vermittelt. In Person von Dr. Achim Schmidt steht für alle Fragen zum Thema Schule und Radfahren ein versierter Ansprechpartner zur Verfügung.

     

     

    AKTION:SchulRAD

    (09.04.2014) Aufgepasst! Die Bewerbungsfrist für die AKTIONSchulRAD endet am 30.04.2014. Alle Schulen, die noch Interesse haben, 15 SCOOL Räder zu erhalten, sind aufgerufen, sich zu bewerben. Bewerbungsbogen gibt es hier auf diesen Seiten unter "Schule".

     

     

    Mut machen

    (08.04.2014) Die Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung im August führt diesmal gleich durch drei Bundeländer. Die rund 600 Kilometer lange Strecke führt die 45 Teilnehmer vom Start in Saarbrücken über Kaiserslautern bis zum Ziel nach Freiburg. Während der einwöchigen Fahrradtour ehemaliger junger Krebspatienten werden traditionell wieder an der Wegstrecke liegende Behandlungszentren für krebskranke Kinder besucht. Schirmherren der Veranstaltung sind die saarländische Ministerpräsiidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die auch den Startschuss zur diesjährigen Tour geben wird, ihre rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer sowie der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

    Wir begrüßen SRAM als neues Beiratsmitglied

    (27.03.2014) Als neues Beiratsmitglied begrüßen wir die Firma SRAM. SRAM ist ein führender Hersteller von Highend-Fahrradkomponenten. Das Unternehmen wurde 1987 in Chicago, USA mit der Erfindung von Grip Shift gegründet - einem Drehgriffschalter, der Gangwechsel durch Drehungen aus dem Handgelenk ermöglichte. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Grip Shift zum beliebtesten Schalthebel bei Top Profis der Mountainbike-Szene. Von den Anfangsjahren bis heute hat sich SRAM auf den Ausbau seiner Produktentwicklung konzentriert und strategische Übernahmen getätigt, um diese Fähigkeiten weiter zu stärken. 1997 übernahm SRAM den Fahrradkomponentenhersteller Sachs in Schweinfurt. Im Jahr 2002 kaufte SRAM Rock Shox und erweiterte so sein Produktangebot um Federgabeln. 2004 kamen Avid und Trivativ hinzu. 2007 wurde die Produktpalette mit Zipp um Highend-Laufräder erweitert. Heute ist SRAM der weltweit zweitgrößte Hersteller von Fahrradkomponenten. Mit 2.500 Mitarbeitern sowie Niederlassungen und Fertigungsorten in 15 Ländern ist SRAM ein "Global Player" bei Highend-Fahrradkomponenten. Weiteres unter www.sram.com

     

     

    GONSO Bike & Active - neues Beiratsmitglied

    (11.03.2014) Der schwäbische Bikewear-Spezialist und Erfinder Radsporthose in Deutschland ist neues Mitglied des Beirats von AKTIONfahrRAD. In dieser Funktion stellt GONSO Bike & Active die Bekleidung für die Jugendlichen und das Organisationsteam zur Verfügung.

    READY TO RIDE! Ganz gleich, ob Rennradfahrer, Mountainbiker oder Tourenfahrer - GONSO unterstützt mit innovativen und hoch-funktionellen Textilien. Der Anspruch ist Perfektion, deshalb fordert sich das Unternehmen bei der Entwicklung neuer Produkte immer wieder zu Höchstleistungen heraus - um jeden Anspruch und jedem Leistungsniveau gerecht zu werden. Nach disem Motto lebt und entwickelt GONSO seine Produkte. Mit den neuen Kollektionssegmenten GONSO EXCELLENCE und GONSO EXPERT ist es gelungen, neue Maßstäbe in den performanceorientierten Bereichen zu setzen. Die EXXENTIALS-Linie hält auch weiterhin, was GONSO stark macht: Ein so breites wie tiefes Spektrum an Funktion, Qualität und ansprechender Optik, in dem jeder Radsportler das perfekte Equipment findet.

    Mehr zu GONSO Bike & Acitive unter www.gonso.de oder auch bei facebook unter https://www.facebook.com/Gonso.Bikewear

     

     

    1. Beiratstreffen

    (02.03.2014) Zum 1. Treffen in 2014 trafen sich am vergangenen Donnerstag der Beirat von AKTiONfahrRAD. Als Tagungsort stellte das Mitglied Continental seinen Traditionsraum in Korbach zur Verfügung. Gegenstand der Gespräche war die konkrete Ausgestaltung der Unterstützung von Schule und Verein. Diese erfolgt weiterhin in Form von Rädern der Marke S'COOL. Die Radübergaben an den Schulen werden eingebettet in Fahrradevents, die den Spaß am Fahrrad fahren bei den Schülern fördern sollen. Dabei leisten die Beiratsmitglieder Hilfestellung bei Fahrradfragen und unterrichten die Schüler in allen Sicherheitsfragen rund ums Rad. Zudem wird eine Trialaktion für Spannung sorgen. Um den Wiedererkennungswert der Schulaktivitäten zu erhöhen, wird dieses Engagement ab sofort in AKTION:SchulRAD umbenannt. Zum Thema Verein und Schule konnte mit Herrn Kowalewsky von der Carl-von-Ossietzky Gemeinschaftsschule Berlin ein Lehrer begrüßt werden, der mit den erhaltenen Schulrädern aus einer Radrennveranstaltung für drei Schulen eine für 16 Schulen unter den Namen "Tour de School" entwickelt hat. Genau diese Entwicklung bezweckten die Beiratsmitglieder  mit der Förderung der Schulräder und dankten daher für das Engagement. Herr Kowalewsky zeigte im Weiteren auf, wie sein Projekt auch in anderen Städen dupliziert werden könnte. Abschließend bleibt noch darauf hinzuweisen, dass die diesjährige AKTION:SchulRAD noch bis zum 30.04.2014 läuft. Mehr dazu auf diesen Seiten.

    von links nach rechts: Kowalewsky (Gemeinschaftschule Berlin), Rickert (Sportbund), Mendel (ABUS), Dohse (TipTop), Boese (Coolmobility), Schierling (Connex), Lambert (Velototal Business), Röttger (RIM), Binz (Continental), Blanken (Continental), Bludorm (Connex), Niermann (HEBIE), Fillies (AKTIONfahrRAD)

     

     

    Rema TIP TOP neues Beiratsmitglied !

    Rema TIP TOP vervollständig neben den Mitgliedern ABUS, BikeShops, Connex, Continental, Hebie, S'COOLs, Sportbund Bielefeld weiter den Beirat von AKTIONfahrRAD. Als Hersteller von hochwertigen Reparaturmaterial sowie Reinigungs- und Pflegemittel steht Rema TIP TOP für höchste Qualität und größtmöglichste Funktionalität. Sicherheit und der Umweltgedanke genießen dabei höchste Priorität. Also ein Partner der zu AKTIONfahrRAD passt.

    AKTIONSchulRAD 2014 beginnt!

    Eine gute Idee - ein großer Erfolg. So kurz kann man die AKTIONSchulRAD benennen. Sinn und Zweck ist der Wunsch, das Rad fahren in den Mittelstufen beim Unterrricht und beim Sport wieder erlebbar zu machen. AKTIONfahrRAD unterstützt diese wunderbare Aktion im Jahr 2014 mit insgesamt 45 SCOOLs-Bikes. Drei Schulen können sich somit über je 15 Bikes freuen. Die Bikes kommen von der Marke "S'COOL". Durch die Modellvielfalt von "S'COOL" ist erstmalig sicher gestellt, dass ein Schulbedarf sowohl bei den Jugend-Alltagsrädern, fürs Mountainbiking oder fürs Rennrad fahren befriedigt werden kann. Getragen wird diese Aktion durch den Beirat von AKTIONfahrRAD. Schirmherr ist der bekannte Comedian Wigald Boning. Die Vergabe der Bikes erfolgt nach Sichtung der eingehenden Bewerbungen durch eine kompetente Jury aus Sporthochschule und Beirat. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mehr zur Bewerbung unter AKTIONSchulRAD.

    SCHOOLBIKES beim Filmwettbewerb

    Schüler des Franzikus Gymnasiums in Vossenack haben mit ihren SCHOOLBIKES am Kurzfilmwettbewerb "like-it-bike-it" (www.like-it-bike-it.de ) teilgenommen. Das Jahresmotto in 2013 hieß´"Meine Fahrradliebe". Das Motto resultierte aus den Überlegungen, dass das Fahrrad jeden schneller durch die Stadt oder raus ins Grüne bringt als das Auto und jeden mehr schmückt als jedes anderes Accessoire.

    Laborschule in Bielefeld bekommt 20 SCHOOLBIKES

    Eine Klassenfahrt mit dem Fahrrad gibt es nicht oft. Bei der Laborschule in Bielefeld steht sie in Klasse 6 jetzt auf dem Lehrplan. Für ihr radlerisches Engagement hat die Schule jetzt 20 SCHOOLBIKES geschenkt bekommen.

    Lehrerin Julia Klein freute sich über die Bikes: "Wir legen großen Wert auf die Verkehrserziehung. Die geht bei uns weit über den Fahrradführerschein hinaus". So gibt es für die sechsten Klassen im Jahr stets einen Ausflug auf dem Fahrrad, hin und wieder stehen Tagesfahrten - zum Beilspiel Obersee - auf dem Programm. Regelmäßig radeln Schüler und Lehrer den Weserradweg entlang. Auch der Lippesee war schon Ziel. Die Lehrerin: "Nachhaltigkeit ist der wichtigste Punkt in unserem Konzept. Die Fahrräder werden daher bei uns sofort zum Einsatz kommen".

    Spaß und Freude mit dem neuen SCHOOLBIKE
    TV
    Bikefestival Willingen 2016
    Video
    Übergabe mit Ministerin

    Fahrradfreundlichste Schule
    SchoolTourRuhr
    Klima-Tour
    AKTIONfahrRAD bedankt sich für die Unterstützung bei: